Allegra tourismus
allegra-search-icon.png

WHAT ARE YOU LOOKING FOR?

Umweltauswirkungen von Mountain Biking

Posted by Chris Posch on August 27, 2016
Chris Posch
Find me on:

Die Umweltauswirkungen von Mountainbiken sind oft Thema von vielen und manchmal auch hitzigen Diskussion von Befürwortern, Tourismusmanagern, Umweltschützern und Landbesitzern. Leider gibt es oft Missverständnisse und Vorurteile, und in den schlimmsten Fällen wird eine mangelhafte Datenbasis zur Entscheidungsfindung über den Zugang zu Trails verwendet. Es gibt viele anekdotische und emotionale Reaktionen auf Mountainbiken, aber welche tatsächlichen Auswirkungen gibt es?

Wissenschaftliche Grundlagen sind leider nicht sehr umfangreich vorhanden. Jene wissenschaftlichen Studien über die Auswirkungen auf Erholungswegen konzentrieren sich meist auf Erosion und Schäden an der Vegetation. Dabei haben alle Wegenutzer ein gewisses Maß an Umweltauswirkungen. In den meisten Fällen akzeptieren wir, dass die Auswirkungen gering sind und dass diese die Vorteile der Wegenutzer überwiegen: wie Bewegung und eine erholende Verbindung mit der Natur. In vielen Fällen sind die Auswirkungen auf die Wege akzeptabel, weil sie in einem Gebiet mit anderen Entwicklungen (z.B. Straßen) auftreten oder weil sie sich auf einen definierten, verwaltbaren Korridor konzentrieren.

Eine umfassende Überprüfung der bestehenden Studien zeigt, dass Mountainbiken ein ähnliches Maß an Auswirkungen wie Wandern und einen geringeren Einfluss als Reiten oder motorisierter Einsatz hat.

Bemerkenswert ist, dass Mountainbiker und Wanderer unterschiedliche Auswirkungen auf die Wege haben. Während Wanderer eher den Weg verlassen, um Serpentinen zu schneiden oder schlammige Bereiche zu vermeiden, verlagern oder verdrängen Mountainbiker Erdreich durch Rutschen mit blockiertem Hinterrad oder durch Driften. Glücklicherweise können diese möglichen Schäden durch richtiges Trail Design sowie richtige Bau- und Wartungstechniken - wie sie von der International Mountain Bicycling Association entwickelt (IMBA) wurden und von unseren Trailspecialists seit Jahren angewandt - verringert werden.

Auswirkungen auf die Tierwelt sind ein weiteres Anliegen. Jede Tierart ist einzigartig, so dass keine übergeordneten Aussagen über die Auswirkungen von Mountainbikern im Speziellen im Vergleich zu anderen Wegnutzern gemacht werden. Offensichtliche Faktoren wie die Anzahl der Benutzer, Lärm, Geschwindigkeit, Hunde-Begleitung, oder Stopps, um die Tierwelt zu betrachten, könnten eine bestimmte Tierart beeinflussen. Verallgemeinerungen sind nicht angebracht, vor allem wenn man die Vielzahl an Reaktionen unterschiedlicher Tierarten betrachtet. Jeder Fall sollte deshalb unabhängig voneinander untersucht werden.

Uns sind derzeit keine wissenschaftlichen Daten bekannt, welche aufzeigen, dass Mountainbiker im Vergleich zu anderen Wegebenutzern eine größere negative Auswirkung auf die Tierwelt haben.

Mountainbiken wirkt sich nicht negativer als andere Wegenutzer auf die natürlichen Ressourcen aus. Mit diesem Wissen im Hinterkopf sollten wir danach streben, die Auswirkungen des Mountainbikens durch die Anwendung der richtigen Entwicklungs- und Managementtechniken zu minimieren und gleichzeitig die Vorteile des Mountainbikens zu nutzen und gute Verwalter unserer Ressourcen und Flächen zu sein.

Wir haben einen kleinen Überblick über die Umweltauswirkungen von Mountainbiken und wie man diese minimieren kann zusammengestellt. Hier kannst Du diese herunterzuladen und mit Deinen lokalen Akteuren teilen (pdf). 

Der Einseiter soll Deinen lokalen Partnern einen schnellen Überblick über die Umweltauswirkungen von Mountainbiken geben und helfen, Lösungen zur Minimierung der Auswirkungen zu finden. Diese Übersicht ist eine komprimierte Zusammenfassung verschiedener Studien über das Thema. In der Vergangenheit durften wir an einigen Studien in enger Zusammenarbeit mit Umweltorganisationen wie dem WWF oder der Schweizer Agentur Pro Natura zusammenarbeiten. Für diejenigen, die tiefer in das Thema eintauchen wollen, hier sind drei Studien zum Downloaden:

1. Landschaftsschutz und Mountainbike, 2015, David Müller & Karina Liechti, Switzerland

2. Mountain Biking: A Review of the Ecological Effects, 2010, Michael Quinn & Greg Chernoff, Canada

3. Environmental Impacts of Mountain Biking: Science Review and Best Practices, 2007, Jeff Marion & Jeremy Wimpey, USA

Wir freuen uns natürlich über die Zusendung neuer Studien und Informationen.

Wenn du hautnah mehr über die ökonomisch nachhaltige Entwicklung von Mountainbike-Projekten und die Entwicklung nachhaltiger Trailnetzwerke lernen möchtest, dann komm zu unserem Ride With Us Studientag zu einem unserer größten Projekte am 19. Oktober nach Sölden. Hier erfährst du mehr.

Weiters empfehlen wir 4 Gründe warum Redesign, Umbau und Verbesserung deiner Trails und Wege Sinn macht

Topics: trails, destination, traildesign, sustainable trailbuilding

WANT TO RECEIVE OUR UPDATES
IN YOUR INBOX?